DGB Sachsen - BILLIG KOMMT TEURER - Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!

Fader Image
Juli 2020
MoDiMiDoFrSaSo
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
             

Gesicht zeigen

Markus Schlimbach aus Dresden

"Geiz ist geil" ist sowas von gestern. Es ist an der Zeit, dass andere Kriterien als nur das Billigste zum Zuge kommen. Der Freistaat, Kommunen und Landkreise müssen Vorbild sein, wenn es um tarifliche, soziale und ökologische Kriterien bei der Auftragsvergabe geht.

Gesetze - Deutschland

04.12.2013

Übersicht WSI zu Tariftreue-Regelung in Deutschland Stand 11/2013

Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut der Hans-Böckler-Stiftung aktualisiert regelmäßig seine Übersicht über die Tariftreue-Regelungen in den Vergabegesetzen der Bundesländer.

Die aktuelle Ausgabe verdeutlicht, dass die letzten drei Bundesländer, die noch keine entsprechenden Regelungen in ihren Vergabegesetzen verankert haben, Hessen, Bayern und leider auch Sachsen sind.

Die Übersicht listet darüber hinaus Schwellenwerte, Tariftreuebedingungen für den Verkehrssektor, Vergabespezifische Mindestlöhne, die Einhaltung von ILO-Kernarbeitsnormen und weitere soziale Kriterien auf, welche bei der Vergabe öffentlicher Aufträge in den einzelnen Bundesländern Berücksichtigung finden.

FaceBook Logozurück zur Liste
zur Seite Mitgliedsgewerkschaften http://www.igbau.de/ http://www.igbce.de/ http://www.gew-sachsen.de/ http://www.igmetall-bbs.de/ http://www.ngg-ost.de/ http://www.evg-online.org/ http://www.gdp-sachsen.de/ http://sat.verdi.de/
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden.Einverstanden