DGB Sachsen - BILLIG KOMMT TEURER - Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!

Fader Image
Juli 2020
MoDiMiDoFrSaSo
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
             

Gesicht zeigen

Marion Junge aus Kamenz

In Sachsen arbeiten 44 Prozent aller Beschäftigten im Niedriglohnsektor. Damit muss endlich Schluss sein! Gemeinsam - DGB, SPD und DIE LINKE - wollen wir öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln. Wichtige Kriterien für die Vergabeentscheidungen in den Kommunen sind Tariftreue und Mindestlohn, umweltbewußtes Handeln sowie Stärkung der regionalen Kreisläufe. Staatlich geförderte Dumpinglöhne darf es nicht mehr geben!

Downloads - Texte

01.08.2011

Tariftreue: Bundesländer koppeln Aufträge an Tarifstandards und Mindestlöhne

In einer Pressemitteilung nimmt der DGB-Bundesvorstand Bezug auf bundesweite Entwicklungen nach der Kassierung von Tariftreue-Regelungen im Land Niedersachsen nach dem sogenannten „Rüffert-Urteil“ von 2008.

Dieses erklärte die Kopplung der Auftragsvergabe an bestimmte Tarifstandards als unwirksam, weil sie der europäischen Entsenderichtlinie entgegenstünden. Niedersachsen und andere Bundesländer setzten daher solche Regelungen vorerst aus, um sie zu überarbeiten und an das Europarecht anzupassen.

In acht Bundesländern wurde dies mittlerweile realisiert, vier weitere brachten entsprechende Gesetze auf den Weg. Eine vom WSI der Hans-Böckler-Stiftung erarbeitete grafische Darstellung zeigt den aktuellen Stand auf übersichtliche Weise.

FaceBook Logozurück zur Liste
zur Seite Mitgliedsgewerkschaften http://www.igbau.de/ http://www.igbce.de/ http://www.gew-sachsen.de/ http://www.igmetall-bbs.de/ http://www.ngg-ost.de/ http://www.evg-online.org/ http://www.gdp-sachsen.de/ http://sat.verdi.de/
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden.Einverstanden