DGB Sachsen - BILLIG KOMMT TEURER - Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!

Fader Image
März 2019
MoDiMiDoFrSaSo
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
             

Gesicht zeigen

Petra Köpping aus Markkleeberg

"Faire Bedingungen und Spielregeln gibt es nicht automatisch. Die Politik muss sich einmischen und dafür sorgen, dass der Wettbewerb fair geführt wird. Wir haben einen Entwurf für ein Vergabegesetz in Sachsen vorgelegt und unterstützen natürlich die Kampagne des DGB." Petra Köpping, Sprecherin für Wirtschafts-und Kommunalpolitik der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

Berichte

04.05.2012

Für ein neues Vergabegesetz in Sachsen - Aktionstag in Riesa am 4. Mai 2012

Als der DGB-Info-Bus mit seinem „neuen Gesicht“ „Billig: Kommt teurer“ in der Einkaufspassage in Riesa auf den Platz am Kino Capitol fuhr, blieben die ersten Passanten schon stehen: Was passiert denn da jetzt? Mitglieder des DGB-Kreisverbandes Meißen hatten sich an diesem Freitag vorgenommen, die Menschen in Riesa über die Kampagne des DGB Sachsen für ein neues sächsisches Vergabegesetz zu informieren. Ausgestattet mit viel Info-Material gingen wir auf die Leute zu. Oftmals bedurfte es gar nicht vieler Worte. Schnell haben die Riesaerinnen und Riesaer unser Anliegen aufgegriffen und uns mit fast 120 Unterschriften auf unseren Listen „Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!“ unterstützt. Löhne, die zum Leben nicht reichen, das Wegfallen von Arbeitsplätzen, das Wegziehen aus Sachsen, um woanders arbeiten zu können – dies sind Begrifflichkeiten, mit denen sich viele Menschen sehr oft persönlich auseinandersetzen müssen. Sie stimmten uns zu, dass es wichtig ist, in die Öffentlichkeit zu gehen und wünschten uns viel Kraft und Durchhaltevermögen für die Weiterführung der Kampagne.

Am späten Nachmittag hatte der Kreisverband zu seinem Arbeitnehmerempfang anlässlich des 1. Mai 2012 eingeladen. Die Vorsitzende des DGB-Bezirks Sachsen, Iris Kloppich, folgte gern der Einladung. Auch sie erläuterte vor den Betriebs- und Personalräten, vor dem Landrat von Meißen, Arndt Steinbach, dem Mitglied des Sächsischen Landtages, Kerstin Lauterbach, sowie der Chefin der Arbeitsagentur Riesa nochmals die Bedeutung der Kampagne: „Öffentliche Aufträge sollen nicht mehr die billigsten Anbieter bekommen, sondern diejenigen, die sich an tarifliche, soziale und ökologische Standards halten.“

Ein herzliches Dankeschön an Beate Eichner, Michael Brunner, Wolfgang Koscielny, Dietmar Damaschke und Siegmar Richter für ihre Unterstützung bei unserer ersten öffentlichen Aktion als DGB-KV Meißen.

FaceBook Logozurück zur Liste
zur Seite Mitgliedsgewerkschaften http://www.igbau.de/ http://www.igbce.de/ http://www.gew-sachsen.de/ http://www.igmetall-bbs.de/ http://www.ngg-ost.de/ http://www.evg-online.org/ http://www.gdp-sachsen.de/ http://sat.verdi.de/
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden.Einverstanden