DGB Sachsen - BILLIG KOMMT TEURER - Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!

Fader Image
Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      
             

Gesicht zeigen

Ursula Wackwitz aus Leipzig

Uschi Wackwitz aus Leipzig da ich 15 Jahre bei der STRABAG H+I in der Kalkulation gearbeitet habe, mußte ich persönlich bei Submissionen erleben, dass den Zuschlag für öffentliche Aufträge an den billigsten Bieter gingen, die wederTarifverträge einhielten, keine Jugendliche ausbildeten usw. Als Gewerkschaftler fordere ich deswegen, dass endlich ein verbindliches sächsisches Vergabegesetz zu Stande kommt. Nur so können dann solche Zustände behoben werden und wir kommen einen Schritt weiter. Denn denkt immer daran:"Wir sind das Volk!!!" Wir brauchen Tarifverträge.

Berichte

28.09.2012, Mittweida

Kampagne 'Billig kommt teurer' in Mittweida

Am 28.9. machte der Kampagnenbus vor dem Mittweidaer Rathaus halt. Dieter Mierowsky vom DGB OV Erlaub und Lutz Richter vom OV Freiberg waren mit den Kolleg/innen der DGB Region am Infotand und diskutierten mit Bürger/innen darüber, ob "billig teurer kommt" und was ein neues Vergabegesetz regeln sollte. Die erste Kampagnenwoche ging damit zu Ende, welche bereits in Freiberg und Chemnitz halt machte.
Ein erstes Resümee: das Thema kommt bei den Menschen in Sachsen an. Das Anliegen öffentliche Aufträge gesetzlich fair zu regeln, damit Lohndumping vermieden wird und Betriebe Aufträge bekommen die bspw. nach Tariflohn zahlen und nachhaltig kalkulieren, wird von vielen Bürger/innen mit ihrer Unterschrift unterstützt.
In der nächsten Woche macht die Tour halt in Aue, Annaberg-Buchholz, Döbeln und Plauen.

FaceBook Logozurück zur Liste
zur Seite Mitgliedsgewerkschaften http://www.igbau.de/ http://www.igbce.de/ http://www.gew-sachsen.de/ http://www.igmetall-bbs.de/ http://www.ngg-ost.de/ http://www.evg-online.org/ http://www.gdp-sachsen.de/ http://sat.verdi.de/
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden.Einverstanden