DGB Sachsen - BILLIG KOMMT TEURER - Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!

Fader Image
September 2020
MoDiMiDoFrSaSo
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        
             

Gesicht zeigen

Ursula Wackwitz aus Leipzig

Uschi Wackwitz aus Leipzig da ich 15 Jahre bei der STRABAG H+I in der Kalkulation gearbeitet habe, mußte ich persönlich bei Submissionen erleben, dass den Zuschlag für öffentliche Aufträge an den billigsten Bieter gingen, die wederTarifverträge einhielten, keine Jugendliche ausbildeten usw. Als Gewerkschaftler fordere ich deswegen, dass endlich ein verbindliches sächsisches Vergabegesetz zu Stande kommt. Nur so können dann solche Zustände behoben werden und wir kommen einen Schritt weiter. Denn denkt immer daran:"Wir sind das Volk!!!" Wir brauchen Tarifverträge.

Berichte

26.09.2012, Pirna

Aufträge gesetzlich fair regeln: Info-Kampagne und Diskussionsveranstaltung am 08.10.2012 in Pirna und 10.10.2012 in Freital

Der DGB informierte am 26.09.12 in Pirna in der Jakobäerstraße am Infostand der Kampagne „Billig: Kommt Teurer“ über die am 08.10.2012 mit dem Landrat Michael Geisler geplante Diskussionsveranstaltung „Brauchen wir ein neues sächsisches Vergabegesetz?“. Das Bündnis „Für soziale Gerechtigkeit“ führt die Diskussion im Q 24 Obere Burgstraße 2 ab 19.00 Uhr durch. Neben Einstiegsreferaten von Landrat Geisler und Dr. Thorsten Schulten von der Hans-Böckler-Stiftung werden Landtagsabgeordnete aller demokratischen Parteien mit den Gästen in einer offenen Diskussion über öffentliche Auftragsvergabe streiten.

Der Infostand in Pirna im Rahmen der DGB-Tour war wieder gut besucht. Lutz Richter von DIE LINKE drückte seine Meinung am Infostand aus: „Der Weg Sachsens zum Billiglohnland ist falsch. Mit unserer Veranstaltung am 08.10.2012 muss auch im Landkreis eine Diskussion um faire Löhne angestoßen werden.“ Ralf Wätzig von der SPD ergänzt: „Geiz ist nicht geil. Es wird Zeit, das andere Kriterien als BILLIG bei der öffentlichen Auftragsvergabe zum Zuge kommen. Hier sind auch die Kommunen in der Pflicht.“

Der DGB-Kreisverbandsvorsitzende Thomas Dißelmeyer zeigte sich über die Resonanz der Kampagne für ein neues Vergabegesetz zufrieden. „Wir erhalten viele positive Rückmeldungen, die Besucher unterschreiben unser Anliegen und informieren sich. Das Thema Billiglohn und Dumping ist offensichtlich ein „Aufreger.“

FaceBook Logozurück zur Liste
zur Seite Mitgliedsgewerkschaften http://www.igbau.de/ http://www.igbce.de/ http://www.gew-sachsen.de/ http://www.igmetall-bbs.de/ http://www.ngg-ost.de/ http://www.evg-online.org/ http://www.gdp-sachsen.de/ http://sat.verdi.de/
Auf unserer Webseite werden Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung verwendet. Wenn Sie weiter auf diesen Seiten surfen, erklären Sie sich damit einverstanden.Einverstanden