DGB Sachsen - BILLIG KOMMT TEURER - Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!

Fader Image
Juni 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    
             

Newsletter abonnieren

Gesicht zeigen

Dr. Liane Deicke aus Torgau aus Torgau

"Unternehmen, die auf Frauenförderung sowie auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie setzen werden es am Unternehmenserfolg spüren. Ein Argument mehr, warum ich die Kampagne unterstütze!" Dr. Liane Deicke, Sprecherin für Gleichstellungspolitik der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag

Berichte

  • 12.12.2014, Landtag Dresden

    Landtag Dresden: 4.000 Unterschriften für die Petition

    Wir haben es geschafft!! Wir haben über 4.000 Unterschriften für einen fairen Einkauf des Freistaats Sachsen übergeben! Danke an alle für die Unterstützung!! weiterlesen
  • 12.12.2014, Dresden SMWA

    Dresden SMWA: Gespräch mit Staatssekretär Stefan Brangs

    Im Anschluß an die Petionsübergabe waren wir zum Gespräch mit Staatssekretär Stefan Brangs ins SMWA eingeladen. Vielen Dank für das konstruktive Gespräch. Wir freuen uns auf weitere.weiterlesen
  • 16.07.2014, Volkshaus, Dresden

    Volkshaus, Dresden: Regierungskoalition sieht keinen Änderungsbedarf beim Sächsischen Vergabegesetz

    Bei der gestrigen Betriebs- und Personalrätekonferenz des DGB-Bezirk Sachsen zum Thema: „Sächsisches Vergabegesetz – Erfolgsmodell oder Problemfall? Eine Bilanz des DGB-Bezirk Sachsen“ wurden die weitauseinander liegenden Vorstellungen über ein modernes Vergabegesetz von Betriebs- und Personalräten sowie Gewerkschaftern auf der einen Seite und die Regierungskoalition auf der anderen Seite unverkennbar deutlich. weiterlesen
  • 15.06.2014, Dresden

    Dresden: DGB Jugend und Kampgnen 'Billig kommt teurer' Sachsen kauft fair' auf der Bunten Republik Neustadt

    Auch auf der BRN waren wir mit einem gemeinsamen Stand mit der DGB-Jugend vertreten. Wir haben spannende Gespräche mit den Besucherinnen über das Sächsische Vergabegesetz geführt und jede Menge Unterschriften für unsere Petition "Kein Verzicht auf Menschenrechte - Sachsen, kauf fair!" gesammelt.weiterlesen
  • 10.10.2012, Freital Kulturhaus

    Freital Kulturhaus: Kommunen brauchen Kriterien für Vergabe - Diskussion zum Vergabegesetz in Freital beim DGB

    Am 10. Oktober 2012 diskutierten in Freital der Oberbürgermeister Klaus Mättig und Landtagsabgeordnete mit dem DGB und dem Bündnis „Für soziale Gerechtigkeit“ über ein neues sächsisches Vergabegesetz. Im Kulturhaus in der Lutherstraße führte Dr. Ghazaleh Nassibi vom DGB-Bundesvorstand in die Entwicklung der Tariftreue- und Vergabegesetze der Bundesländer ein und schuf einen hervorragenden inhaltlichen Rahmen für eine spannende Diskussion. Dies war in wenigen Tagen bereits die zweite Veranstaltung des ehrenamtlichen DGB-Kreisverbandes Sächsische Schweiz Osterzgebirge zur Gestaltung der öffentlichen Aufträge. Der Abend brachte eine kurzweilige und qualitativ hoch anspruchsvolle Diskussion mit dem Publikum.

    weiterlesen
  • 09.10.2012, Dresden

    Dresden: DGB Sachsen mit Aktion zur Anhörung zum Vergabegesetz im Landtag

    Der DGB Sachsen hat seine Forderung nach einem modernen Vergabegesetz mit sozialen und ökologischen Kriterien bekräftigt.

    Anlässlich der heutigen öffentlichen Anhörung im Sächsischen Landtag stellten rund 30 Gewerkschafter ihre Forderungen mit einer Aktion bildlich dar. An der Aktion vor dem Landtag nahmen neben dem stellvertretenden DGB-Vorsitzenden Markus Schlimbach auch die Abgeordneten Stefan Brangs und Petra Köpping (SPD), Thomas Kind und Karl-Friedrich Zais (DIE LINKE) sowie Michael Weichert (B 90/Grüne) teil.
    weiterlesen
  • 08.10.2012, Pirna Q 24

    Pirna Q 24: Öffentliche Aufträge: Gesetz ist nicht gleich Gesetz - Abgeordnete diskutieren in Pirna auf Einladung des DGB

    Unter dem Titel „Brauchen wir ein neues sächsisches Vergabegesetz?“ diskutierten Landtagsabgeordnete der demokratischen Parteien gemeinsam mit Landrat Michael Geisler und Dr. Thorsten Schulten vom WSI der Hans-Böckler-Stiftung am 08. Oktober im Q 24 in Pirna über öffentliche Auftragsvergabe. Eingeladen hatte sie der DGB und das Bündnis für soziale Gerechtigkeit. Nach der Einführung durch den DGB-Kreisvorsitzenden Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Thomas Dißelmeyer, hielt Dr. Thorsten Schulten das Einstiegsreferat.

    In seinem Vortrag ging er auf die Geschichte von Tarifregelungen ein, skizzierte die Entwicklung von Tariftreue- und Vergabegesetzen in Deutschland und arbeitete Kernpunkte der aktuellen Vergabegesetzdiskussion in den Bundesländern heraus. Die sozialpolitische Motivation und die Grundabsicherung der Qualität von Arbeit spielte eine zentrale Rolle. Ebenso die Frage der staatlichen Rahmenbedingungen zur Festlegung von Mindestlöhnen und zur Stützung von Tarifvertragssystemen. Dr. Schulten erinnerte an die erste tarifliche Regelung bezüglich Vergabekriterien im Deutschen Reich und nahm Stellung zu regionalen tariflichen Regelungen. So führte er beispielsweise den Versuch ins Feld, im Dresdner Stadtrat am 30. Juni 1906 eine Regelung zur Tariftreue zu erzielen, die bei städtischen Arbeiten zu bestimmten „vertragsmäßigen Leistungen“ verpflichten sollte. Bei dem seinerzeit mehrheitlich durch den Rat der Stadt Dresden abgelehnten Antrag sollten die Unternehmen gezwungen werden, durch „Tarif zwischen Unternehmen und Arbeitern festgelegte Lohn- und Arbeitsbedingungen“ zu erfüllen.
    weiterlesen
  • 08.10.2012

    Gründung Kreisverband Zwickau

    Am 8. Oktober 2012 gründete sich der DGB Kreisverband Zwickau. Die Gründungskonferenz, welche im Zwickauer Gewerkschaftshaus stattfand, stand ganz im Zeichen der aktuellen Kampagne des DGB Sachsen: „Billig kommt teurer – Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!“ Noch am Mittag des 8. Oktober informierten die Kolleginnen und Kollegen des DGB Südwestsachsen auf dem Hauptmarkt in Zwickau über die Forderung nach einem neuen Vergabegesetz in Sachsen.weiterlesen
  • 08.10.2012

    DGB-Tour Billig: Kommt teurer in Zwickau

    Es ist ein sonniger Tag. Auf dem Hauptmarkt gegenüber dem Rathaus sammeln sich die Gewerkschafter der DGB Region Südwestsachsen. „Wir wollen die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Zwickau darüber informieren, dass es ein außerordentlich wichtiges Anliegen ist, das derzeitig geltende Sächsische Vergabegesetz neu zu gestalten und insbesondere tariflichen, sozialen und ökologischen Regelungen darin einen wichtigen Platz einzuräumen!“, so die Geschäftführerin der DGB Region, Anja Klingner.

    Zusätzlich bekommen die Gewerkschafter an diesem Tag Unterstützung von den Landtagsabgeordneten Mario Pecher (SPD) und Michael Weichert (Grüne). Im regen Austausch über wichtige Änderungen und den kürzlich in den Landtag eingebrachten Entwurf zu einem neuen Sächsischen Vergabegesetz sind auch die beiden Landtagsabgeordneten der Meinung, dass tarifliche, soziale und ökologische Standards Pflicht sein sollten bei der Vergabe öffentlicher Aufträge.

    weiterlesen
  • 05.10.2012

    Kampagne Billig: Kommt teurer macht Halt in Plauen

    Trotz des stürmischen Tages im Vogtland fanden sich Gewerkschafter und Vertreter des DGB Südwestsachsen in Plauen auf dem Klostermarkt zusammen, um ihrer Forderung nach tariflichen, sozialen und ökologischen Regelungen in einem Neuen Sächsischen Vergabegesetz Nachdruck zu verleihen.

    Ebenso stürmisch wie der Herbst an diesem Tag zuschlug war auch die von Argumentationsketten geprägte Diskussion zwischen Frank Heidan (CDU), Andrea Roth (DIE LINKE) und dem Organisationssekretär der DGB Region Südwestsachsen, Matthias Eulitz.

    Knapp an der Realität vorbei behauptete der Christdemokrat, man habe derzeit das „beste Vergabegesetz der Republik“. Die Erfahrungen von Roth und Eulitz passen demgegenüber so gar nicht in dieses rosarote Bild des CDU-Politikers, was sich auch in angeregten Diskussionen widerspiegelte.

    Neben den zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern, die in den vergangenen Wochen ihrem Unmut über das derzeitige Sächsische Vergabegesetz Luft gemacht haben, gibt es zuweilen auch etliche CDU-Vertreter, die der Ansicht sind, die Forderungen von DGB, SPD und DIE LINKE seien absolut berechtigt.

    Wo nach zwanzig Jahren immer noch Niedriglohn Gang und Gebe ist, sollte man keine Vorbehalte gegenüber der Unterstützung tarifgebundener Unternehmen haben, ebenso wenig sollte es in Frage gestellt werden, ob ein Mindestlohn Sinn macht. Bei Löhnen, die teilweise die Sittenwidrigkeit unterschreiten, muss ein fester, branchenübergreifender Mindestlohn her! Und die Festschreibung dieser Regularien im Sächsischen Vergabegesetz ist ein wichtiger Schritt in diesem Prozess!

    Das sehen nicht nur die Gewerkschafter und Politiker von SPD, DIE LINKE und Grüne so. Auch in den Reihen der Christdemokraten gibt es dazu viel Zuspruch, ebenso wie bei den Bürgerinnen und Bürgern des Vogtlands. Nur Herr Heidan hat offensichtlich eine gänzlich andere Wahrnehmung als der Rest der Bevölkerung.
    weiterlesen
  • 04.10.2012, Dresden

    Dresden: Die Grünen beim DGB Dresden - Abgeordneter Miro Jennerjahn zu fairen öffentlichen Aufträgen

    Am 04.10.2012 fand in Dresden zwischen dem Landtagsabgeordneten von Bündnis 90/Die Grünen Miro Jennerjahn und dem DGB-Vorsitzenden von Dresden Ralf Hron ein Treffen zum anstehenden parlamentarischen Verfahren für ein neues Vergabegesetz in Sachsen statt. Der DGB hatte um dieses Gespräch gebeten, um über die nun vorliegenden drei Gesetzesentwürfe der verschiedenen Fraktionen zu sprechen. In der kommenden Woche wird am Dienstag, dem 09.10.12 im Rahmen einer öffentlichen Anhörung des Sächsischen Landtages der Fachexpertenrat gehört, nachdem zunächst die SPD mit der LINKEN und Bündnis 90/Die Grünen je einen Gesetzentwurf eingereicht hatten, zogen vergangene Woche die Regierungsparteien CDU/FDP nach und präsentierten einen eigenen Gesetzentwurf zur künftigen Vergabe öffentlicher Aufträge.weiterlesen
  • 04.10.2012

    DGB-Kampagne zu Gast in Döbeln

    Am 04.10.2012 war es soweit. Die DGB-Region Südwestsachsen war in der Stadt Döbeln mit ihrer Kampagne „Billig kommt teurer – Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln“ zu Besuch auf dem Obermarkt.

    Gemeinsam mit Henning Homann, SPD-Landtagsabgeordneter, und Jana Rathke, ebenfalls Landtagsabgeordnete der Fraktion DIE LINKE stellte man sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Trotz zeitweiser Politikverdrossenheit gab es auch hier etliche Interessierte, die sich über eine Unterschrift zu Unterstützung der Kampagne hinaus auch intensiv mit den Gewerkschaftern und den Vertretern der Politik über eine Neufassung des Sächsischen Vergabegesetzes unterhielten.

    „Dieses Gesetz geht alle an!“, so ein interessierter Bürger. „Wir sollten erreichen, dass der Freistaat seine Fürsorgefunktion gegenüber seinen Bürgerinnen und Bürgern wahrnimmt und ein angemessenes Lohngefüge unterstützt! Dabei ist die neue Fassung des Sächsischen Vergabegesetzes von DGB, SPD und DIE LINKE ein sehr wichtiger Schritt“, so DGB Organisationssekretär Matthias Eulitz.

    In den drei Stunden Kampagnenaufenthalt erhielten die Vertreter viel Unterstützung von den DöbelnerInnen. Rund 200 Unterschriften konnte man an diesem Tag sammeln und auch die Presse war sehr interessiert an den Ausführungen zu einer Neugestaltung des Sächsischen Vergabegesetzes.
    weiterlesen
  • 02.10.2012

    Kampagnentour in Annaberg-Buchholz

    In Annaberg-Buchholz hieß es am 02.10.2012 wieder „Billig kommt teurer – Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln“. Gemeinsam mit Kollege Michael Brunner von der Gewerkschaft NGG diskutierten die ehrenamtlichen Gewerkschafter/innen der IG Metall mit den Bürger/innen angeregt über eine Neugestaltung des sächsischen Vergabegesetzes. Auch Rico Gebhard, MdL der Partei DIE LINKE im sächsischen Landtag war zugegen und beteiligte sich rege an der Diskussion.

    In den Gesprächen mit den Annabergern wurde klar, dass viele die derzeitige Formulierung des sächsischen Vergabegesetzes nicht unterstützen können. Das zeigte sich besonders in der erneuten Steigerung der Anzahl an Unterschriften, die die ehrenamtlichen Gewerkschafter/innen für ein zeitgemäßes Sächsisches Vergabegesetz mit tariflichen, sozialen und ökologischen Standards, sammelten.

    Gerade hier im historischen Bergbaugebiet, wo man heute im bundesweiten Schnitt die niedrigsten Löhne verdient, wissen die Menschen: „Jetzt reicht’s!“ Kommunen und Gemeinden müssen in die Verantwortung genommen werden und spielen einen Vorbildrolle. Gerade wenn es um Standortvorteile geht, kann man sich nicht mehr mit Billiglöhnen rühmen, sondern muss auf die Faktoren Qualität und gute Arbeit setzen, um langfristig Fachkräfte zu binden und der Abwanderung junger Menschen entgegenzuwirken..
    weiterlesen
  • 01.10.2012, Aue

    Aue: Kampagnentag am 01. Oktober in Aue

    Auch in Aue auf dem Altmarkt war die DGB Region Südwestsachsen am 01. Oktober mit ihrer Kampagne "Billig kommt teurer" zu Gast. Dabei waren diesmal Rico Gebhardt (DIE LINKE), Thomas Colditz (CDU) und Alexander Krauß aus dem Arbeitnehmerlager der Christdemokraten.

    Gemeinsam mit ehrenamtlichen Gewerkschafter/innen, sowie Bürgerinnen und Bürger der Stadt Aue fand man sich am Altmarkt zusammen und diskutierte scharf zum neuen Gesetzesentwurf von DGB, SPD und LINKE.

    Zahlreich sammelten die Ehrenamtlich an diesem sonnigen Tag Unterschriften und erhielten regen Zuspruch von der Bevölkerung. Aber nicht nur Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, auch Selbstständige und Unternehmer gesellten sich mit an den Stand des DGB. Auch in ihren Augen muss ein Vergabegesetz so angepasst werden, dass Unternehmen, die fair bezahlen und ordentliche Arbeitsbedingungen bieten wollen, vom Freitstaat unterstützt werden.

    Ebenso kommt die Unterstützung des Gesetzesentwurfs von Seiten der CDU, auch wenn man hier noch einen erhöhten bürokratischen Aufwand fürchtet, überwiegen am Ende doch die Vorteile eines Sächsischen Vergabegesetzes, das tarifliche, soziale und ökologische Bedingungen stellt.

    So zeigt der Aktionstag in Aue einmal mehr, dass unsere Forderung nach einem fair gestalteten Vergabegesetz auf breite Zustimmung stößt. Nun wäre es sehr wünschenswert, wenn die sächsische Regierung des Forderungen von DGB, SPD und LINKE nachkäme, die Zustimmung aufgreift und ein neues Sächsisches Vergabegesetz auf den Weg bringt. Davon profitieren alle!
    weiterlesen
  • 29.09.2012, Dresden

    Dresden: 'Stricktease' Sachsen soll fair kaufen Menschenwürdige Bedingungen bei öffentlicher Vergabe gefordert

    Strick(tease) Aktion an der Altmarktgalerie in Dresden. "Sachsen kauft fair" macht mit dieser Aktion im Flashmob Stil auf die Arbeitsbedingungen aufmerksam, unter denen Berufsbekleidung hergestellt wird. Z.B die Mazedonische Näherin, die 170 Euro im Monat erhält um Polizeiuniformen herzustellen, die Sachsens Polizisten tragen.

    "Lieber selbst gestrickt als unfair genäht" ist das Motto der Aktion. Die Grüne Liga, das Entwicklungspolitische Netzwerk, die Evangelische Landeskirche und der DGB führen diese Kampagne durch. Unterschriften werden gesammelt um sie dem Landtag zur Diskussion um ein neues Vergabegesetz zu übergeben. Billig ist nicht nur manchmal Teurer, sondern bei Berufsbekleidung offensichtlich entsetzlich. Sklavenähnliche Arbeitsbedingungen für demokratische Dienstuniformen sind untragbar.

    Dr. Bettina Musiolek erläutert am Rande die Aktion: "Wir wollen auf die menschenunwürdigen Bedingungen aufmerksam machen, unter denen viele Berufsbekleidung hergestellt wird. Fast jeder zweite Beschäftigte trägt Uniform, Schwesternkittel, Blaumann, Jacke, Hose oder ähnliches als Dienstkleidfung. Die öffentliche Hand kann es sich nicht leisten, dass dies unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert wird. Im Ausland und still und heimlich. Wir fordern dies im neuen sächsischen Vergabegesetz zu berücksichtigen!"
    weiterlesen
  • 28.09.2012, Dresden, Landtag

    Dresden, Landtag: Diskussion des DGB mit der CDU Fraktionsspitze - Gewerkschaften fordern neues modernes und faires Vergaberecht für Sachsen

    Die CDU Landtagsfraktion und der DGB Bezirk Sachsen tauschten heute in einem gemeinsamen Gespräch ihre unterschiedlichen Positionen zum neuen Gesetz über die Vergabe öffentlicher Aufträge im Freistaat Sachsen (Sächsisches Vergabegesetz – SächsVergabeG) aus. An dem Gespräch nahmen u.a. der Fraktionsvorsitzende der CDU Landtagsfraktion, Steffen Flath, und die Vorsitzende des DGB Bezirkes Sachsen, Iris Kloppich, mit weiteren Mitgliedern des Bezirksvorstandes teil. Während der Diskussion wurde angekündigt, dass die CDU Fraktion im Laufe des Tages einen Gesetzentwurf ins parlamentarische Verfahren einbringen wird. Diesem Treffen voraus gingen langfristige Diskussionen, auch mit Fraktionsmitgliedern der CDU.

    weiterlesen
  • 28.09.2012, Mittweida

    Mittweida: Kampagne 'Billig kommt teurer' in Mittweida

    Am 28.9. machte der Kampagnenbus vor dem Mittweidaer Rathaus halt. Dieter Mierowsky vom DGB OV Erlaub und Lutz Richter vom OV Freiberg waren mit den Kolleg/innen der DGB Region am Infotand und diskutierten mit Bürger/innen darüber, ob "billig teurer kommt" und was ein neues Vergabegesetz regeln sollte. Die erste Kampagnenwoche ging damit zu Ende, welche bereits in Freiberg und Chemnitz halt machte.
    Ein erstes Resümee: das Thema kommt bei den Menschen in Sachsen an. Das Anliegen öffentliche Aufträge gesetzlich fair zu regeln, damit Lohndumping vermieden wird und Betriebe Aufträge bekommen die bspw. nach Tariflohn zahlen und nachhaltig kalkulieren, wird von vielen Bürger/innen mit ihrer Unterschrift unterstützt.
    In der nächsten Woche macht die Tour halt in Aue, Annaberg-Buchholz, Döbeln und Plauen.
    weiterlesen
  • 26.09.2012, Pirna

    Pirna: Aufträge gesetzlich fair regeln: Info-Kampagne und Diskussionsveranstaltung am 08.10.2012 in Pirna und 10.10.2012 in Freital

    Der DGB informierte am 26.09.12 in Pirna in der Jakobäerstraße am Infostand der Kampagne „Billig: Kommt Teurer“ über die am 08.10.2012 mit dem Landrat Michael Geisler geplante Diskussionsveranstaltung „Brauchen wir ein neues sächsisches Vergabegesetz?“. Das Bündnis „Für soziale Gerechtigkeit“ führt die Diskussion im Q 24 Obere Burgstraße 2 ab 19.00 Uhr durch. Neben Einstiegsreferaten von Landrat Geisler und Dr. Thorsten Schulten von der Hans-Böckler-Stiftung werden Landtagsabgeordnete aller demokratischen Parteien mit den Gästen in einer offenen Diskussion über öffentliche Auftragsvergabe streiten. weiterlesen
  • 26.09.2012

    Veranstaltung "Wege aus dem Niedriglohn" in Chemntiz

    "Wege aus dem Niedriglonh - Brauchen wir in Sachsen ein Gesetz für die Vergabe öffentlicher Aufträge?". Unter diesem Titel diskutierten am Dienstagabend Vertreter/innen von DGB, Parteien und Wissenschaft.

    Vor dem Hintergrund der hohen Zahl an Niedriglöhnern in Deutschland (bundesweit 8 Mio. Beschäftigte), dem Niedriglohnimage des Landes Sachsen und der aktuellen Debatte zum Fachkräftebedarf sollte über Mindestlöhne, die Auswirkungen von Tariftreueregelungen auf die regionale Wirtschaft und den aktuellen Gesetzesentwurf zu einem sächsischen Vergabegesetz diskutiert werden.
    weiterlesen
  • 25.09.2012, Chemnitz

    Chemnitz: Kampagnentour 'Billig kommt teurer!' in Chemnitz

    Annlässlich des in den Sächsischen Landtag eingebrachten Entwurfs einer Neufassung des Sächsischen Vergabegesetzes war die DGB Region Südwestsachsen heute vor Ort in Chemnitz auf dem Rosenhof.

    Erstellt wurde der Entwurf von DGB, SPD und DIE LINKE. Der DGB führt nun sachsenweit eine Kampagne unter dem Slogan „Billig kommt teurer“ zu dieser notwendigen Änderung des Sächsischen Vergabegesetzes durch, um Bürgerinnen und Bürger darüber zu informieren, dass Lohndumping infolge der derzeit geltenden Regelungen selbst von staatlicher Seite noch unterstützt wird.
    weiterlesen
  • 21.09.2012, Bischofswerda

    Bischofswerda: Vergabegesetz: Info-Tour durch Ostsachsen endet in Bischofswerda

    "Es ändert sich ja doch nichts", "Ich bin Rentner", "Träumt weiter" - solche und ähnliche Sprüche hört man oft, wenn man auf die Marktbesucher zugeht. Die Materie – ein neues, modernes Vergabegesetz für Sachsen – ist auch nicht so leicht in zwei Sätzen zu vermitteln. Doch entwickelt sich dann ein Gespräch daraus, lässt man Zeit und hört zu, kommt man relativ schnell an den Punkt, dass man gar nicht so weit auseinanderliegt: faire Chancen bei der Vergabe für lokale Bewerber, existenzsichernde Löhne bei der Kalkulation, auch Folgekosten real benennen. Und plötzlich ist auch keine Hemmschwelle mehr da, unser Anliegen per Unterschrift zu unterstützen.

    weiterlesen
  • 19.09.2012, Zittau

    Zittau: Info-Tour zum Vergabegesetz auch in Zittau

    Das Team der DGB-Region Ostsachsen sowie die Landtagsabgeordnete Heiderose Gläß kommen mit Bürgern aus Zittau ins Gespräch über die Notwendigkeit eines neuen sächsischen Vergabegesetzes.weiterlesen
  • 18.09.2012, Hoyerswerda

    Hoyerswerda: Hoyerswerda: Klasse Wetter - Klasse Gespräche Info-Tour auf dem Lausitzer Platz

    Auf dem Lausitzer Platz in Hoyerswerda herrscht reges Markttreiben, als das Info-Mobil des DGB eintrifft. Der Pavillon ist schnell aufgebaut dank der Hilfe vieler Ehrenamtlicher aus den Gewerkschaften. Die ersten Neugierigen kommen näher. "Fairer Wettbewerb und faire Löhne - das wollen wir erreichen" erklärt der DGB Regionsvorsitzende Bernhard Sonntag. „Firmen, die Tariflohn zahlen, dürfen nicht länger bei Ausschreibungen benachteiligt werden, nur weil der Billigste den Zuschlag erhält“. Die Palette der betroffenen Branchen ist groß: von Hoch- und Tiefbau über Reinigungsarbeiten bis zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).
    weiterlesen
  • 17.09.2012, Görlitz

    Görlitz: Kampagne 'Billig: kommt teurer!' kommt gut an in Görlitz

    Auf dem Marienplatz in Görlitz steht heute das rote Info-Mobil des DGB. Passanten kommen neugierig näher. "Billig: kommt teurer!" - so das Motto des DGB Sachsen für ein neues sächsisches Vergabegesetz mit Tariftreueregelung und weiteren sozialen und ökologischen Kriterien. "Die öffentliche Hand ist in der Pflicht, Aufträge nur an Firmen zu vergeben, die ihre Mitarbeiter auch ordentlich bezahlen" empört sich Siegmar Freund. Siegmar Freund ist seit Juni diesen Jahres DGB-Kreisvorsitzender im Landkreis Görlitz. Gleichzeitig leitet er den Ortsvorstand des DGB. "Wer einen Vollzeitjob hat, muss von diesem Lohn auch leben können, ohne noch zum Jobcenter zu müssen", fährt er fort. Sein Gesprächspartner nickt zustimmend und trägt sich in die Liste ein.

    weiterlesen
  • 13.09.2012, Bautzen

    Bautzen: Der dritte Tag der Info-Tour für ein neues sächsisches Vergabegesetz führt nach Bautzen

    "Billig: kommt teurer!" - diese Sprache verstehen die Bürger in Bautzen, wenn sie vom Kampagneteam auf dem Kornmarkt angesprochen werden. Und dass die Öffentliche Hand mit der Auftragsvergabe über ein Instrument verfügt, auch auf das Lohnniveau der Beschäftigten Einfluss zu nehmen. "Es ist ein Irrglaube, dass immer der billigste Bieter mit den billigsten Löhnen genommen werden muss" sagt der DGB-Regionsvorsitzende Bernhard Sonntag. "Das wirtschaftlichste Angebot soll das Rennen machen". Das ist im Prinzip schon heute so geregelt. Allerdings ist das Gesetz dazu über 10 Jahre alt. Viele Aspekte wurden damals noch nicht berücksichtigt, z.B. Sozialverträglichkeit, Umweltschutz und Energieeffizienz.
    weiterlesen
  • 12.09.2012, Kamenz

    Kamenz: Die 2. Station der Info-Tour zum Vergabegesetz führt nach Kamenz

    Gestern Sonne - heute Regen. Dennoch wird der Stand aufgebaut, um auch in Kamenz für ein modernes sächsisches Vergabegesetz zu werben. Unterstützt werden wir heute auch von Marion Junge (MdL, DIE LINKE) und Stefan Brangs (MdL, SPD). Auch einige ehrenamtliche Gewerkschaftskollegen sind mit dabei und gehen auf die Marktbesucher zu. "Wir ziehen an einem Strang", so Junge und Brangs übereinstimmend, wenn es gegen Niedriglöhne bei öffentlicher Auftragsvergabe geht. Das neue Vergabegesetz, das die Fraktionen der SPD und der LINKEN gemeinsam in den Landtag eingebracht haben, sieht u.a. eine Tariftreueerklärung bzw. eine Lohnuntergrenze von 8,50 Euro/Stunde vor. Das "Gesetz zur Neufassung des Vergaberechts in Sachsen" verfolgt generell das Ziel, einen fairen Wettbewerb um das wirtschaftlichste Angebot unter gleichzeitiger Berücksichtigung von Sozialverträglichkeit, Umweltschutz und Energieeffizienz zu fördern und zu unterstützen.weiterlesen
  • 11.09.2012

    Info-Tour zum Vergabegesetz startet in Radeberg

    Morgens um 10 Uhr in Radeberg: als einen der ersten Besucher an unserem Stand begrüßen wir den ersten Bürger der Stadt Radeberg - Oberbürgermeister Gerhard Lemm. Die Ziele der DGB-Kampagne für ein neues Vergabegesetz findet er ohne Einschränkung unterstützungswürdig, bekräftigt er im Gespräch mit dem Regionsvorsitzenden Bernhard Sonntag. Schließlich sollen faire Löhne in der Region gezahlt werden, und das geht nicht, wenn öffentliche Aufträge immer nur an die billigsten Bieter gehen. Und dafür braucht man eine neue gesetzliche Grundlage mit fairen Kriterien für alle. "Wirtschaftlichkeit heißt auch Nachhaltigkeit, heißt Tariflohn bzw. Mindestlohn", betont Bernhard Sonntag. Im Laufe des Vormittags kommen noch viele Marktbesucher an den DGB-Stand, um ihre Unterstützung für unser Anliegen zu zeigen. Auch einige Händler lassen sich überzeugen, schließlich merken sie am ehesten, wenn den Leuten das Geld fehlt für spontane Einkäufe.weiterlesen
  • 07.09.2012, Dresden

    Dresden: Preisausschreiben: Wer findet unsere Kampagnenstraßenbahn? - MOST WANTED!

    So sieht sie aus!

    Sie ist im gesamten Dresdener Stadtgebiet unterwegs. Die Straßenbahn ist nicht auf eine Linie beschränkt und wartet nur darauf, von Euch fotografiert zu werden. Und warum? Ganz einfach wer die Straßenbahn am häufigsten fotografiert und die Fotos auf die Kampagnenfacebook-Seite (http://www.facebook.com/BilligKommtTeurer) postet, die oder der gewinnt eine Reise zum Bundestag inklusive Anreise, Übernachtung und Verpflegung (Ausgelost werden drei Reisen für je eine Person).

    Noch ein paar kleine Tipps: Die Straßenbahn ist nur im hinteren Segment im Kampagnendesign gestaltet. Ab und zu findet Ihr auf der Facebookseite einen Hinweis, auf welcher Linie die Straßenbahn gerade fährt.

    Na, interessiert? Dann macht Euch auf die Suche nach der Straßenbahn und stellt die Fotos unter Angabe des Datums, der Uhrzeit und des Ortes auf unsere Seite.

    Das Preisausschreiben läuft bis zum 12.12.2012 und wird durch die drei Landtagsfraktionen DIE LINKE, SPD und Bündnis 90/Die Grünen unterstützt.
    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Bekanntgabe der Sieger/innen erfolgt am 13.12.2012 auf der Facebookseite.
    weiterlesen
  • 29.08.2012

    1. Dresdner Millennium Award - Siegerspot

    1. Dresdner Millennium Award - Siegerspot zum Thema saubere Berufsbekleidung. Die Uraufführung fand bei den Dresdner Filmnächsten am Elbufer statt.weiterlesen
  • 29.08.2012, Chemnitz

    Chemnitz: 1. Chemnitzer Millennium Award - Siegerspot

    1. Chemnitzer Millennium Award - Siegerspot zum Thema saubere Berufsbekleidung.
    Die Uraufführung des Spots erfolgte bei den Chemnitzer Filmnächten auf dem Theaterplatz.
    weiterlesen
  • 12.07.2012, Dresden

    Dresden: Treffen mit Vertretern der CDU Landtagsfraktion

    Am 12.07.2012 haben die Kollegen Volker Linke, EVG; Mirko Hawighorst, IG BAU; Ralf Hron, DGB Region Dresden-oberes Elbtal und Heidi Becherer, DGB Bezirk Sachsen ein Gespräch zur Novellierung des Vergabegesetzes in Sachsen mit den Vertretern der CDU-Landtagsfraktion Ines Saborowski-Richter, Alexander Krauss und Roland Pohle durchgeführt.

    Im Mittelpunkt des Gespräches standen die gewerkschaftlichen Forderungen, öffentliche Aufträge gesetzlich fair zu regeln. Der Gesetzesentwurf der Regierungskoalition liegt den Fraktionen der CDU und der FDP seit kurzer Zeit vor und soll am 9.10.2012 in die Anhörung der Gesetzesentwürfe von SPD, Die Linke und Bündnis 90/Grüne zusätzlich mit eingegliedert werden.

    weiterlesen
  • 06.07.2012, Meißen

    Meißen: Gespräch mit Dr. Thomas de Maizière, MdB

    Zum Abschluss des 1. Teils der Kampagnetour „Billig: Kommt teurer“ empfing Dr. Thomas de Maizière, MdB und Bundesverteidigungsminister, am 06.07.2012 in seinem Wahlkreisbüro in Meißen die Vorstandsmitglieder des DGB-Kreisverbandes Meißen Dietmar Damaschke und Uwe Jahn. Ebenfalls dabei waren als Kampagneverantwortliche Manja Sellenthin vom DGB-Bezirk Sachsen und Silvana Birkigt vom DGB Dresden-Oberes Elbtal.
    weiterlesen
  • 26.06.2012

    Dokumentation 1. Teil Kampagnentour Dresden-Oberes Elbtal

    Im Mai und Juni 2012 fand der erste Teil der Kampagnentour in der Region Dresden-Oberes Elbtal statt. Die Kolleginnen und Kollegen aus den ehrenamtlichen DGB Stadt- und Kreisverbänden und der DGB Region waren mit dem Kampagnenbus in vielen Städten und Gemeinden unterwegs und informierten die Bürgerinnen und Bürger über die Kampagne „Billig kommt teuer -öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln“.

    Dabei stießen sie auf viel Zuspruch und Interesse seitens der Infostandbesucher.

    Außerdem wurden diverse Gespräche mit Landräten, Oberbürgermeistern und Bundes- und Landtagsabgeordneten geführt.

    Einen Überblick über die Tour gibt die nachfolgende Dokumentation.
    weiterlesen
  • 25.06.2012

    Zwischenfazit zur Kampagnentour „Billig: Kommt teurer“ in der DGB-Region Leipzig-Nordsachsen im Mai/Juni 2012

    Im Mai und Juni 2012 startete die Region Leipzig-Nordsachsen mit den ersten Aktionen im Rahmen der Kampagne „Billig kommt teurer – öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln“. Die ehren- und hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen aus der DGB Region waren mit dem Kampagnenbus in Grimma, Delitzsch, Borna, Torgau und Leipzig unterwegs und informierten die Bürgerinnen und Bürger über die Kampagne.

    Dabei stießen sie auf viel Zuspruch und Interesse seitens der Infostandbesucher.

    Außerdem wurden diverse Gespräche mit Oberbürgermeistern und Bundes- und Landtagsabgeordneten geführt.

    Einen Überblick über die Tour gibt die nachfolgende Dokumentation.
    weiterlesen
  • 14.06.2012, Pirna

    Pirna: Gespräch mit Landrat Michael Geisler

    "Billig: Kommt Teurer“ Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
    Im Gespräch zur DGB Kampagne "Billig: Kommt Teurer": Landrat Michael Geisler, Die Beigeordnete für Ordnung des Landkreises, Frau Hille. Der DGB Kreisvorsitzender Thomas Dißelmeyer und DGB Regionsvorsitzender Ralf Hron. Hron
    Am 14.06.2012 empfing der Landrat der Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Michael Geisler gemeinsam mit Frau Hille, Beigeordnete für Ordnung, Vertreter des DGB, um über öffentliche Vergaben zu sprechen. Dabei ging es um die anstehende Novellierung des Vergabegesetzes und die Kampagne „Billig: Kommt Teurer“ des DGB. Der neu gewählte ehrenamtliche Kreisverband hatte um dieses Gespräch gebeten. In einer außerordentlichen offenen und freundlichen Atmosphäre stellten Thomas Dißelmeyer, Kreisvorsitzender des DGB-Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und der Regionsvorsitzende Dresden-Oberes Elbtal Ralf Hron Schwerpunkte der Gewerkschaftskampagne vor. Landrat Michael Geisler zeigte grundsätzliches Verständnis für das Ziel der Kampagne. Er erinnerte sich an etliche Ausschreibungen in seinem Verantwortungsbereich, die er sachlich nicht nachvollziehen konnte. Da waren z.B. teilweise Angebotsunterschiede von 200 bis 300 Prozent im Preis. Eine ganze Zeit lang galt offensichtlich, dass der billigste Anbieter den Zuschlag erhält.
    weiterlesen
  • 13.06.2012, Dresden

    Dresden: Vor Ort Termin mit Dr. André Hahn (DIE LINKE)

    Am 12.06.2012 traf sich der DGB im Rahmen der Vergabegesetzkampagne mit dem Fraktionsvorsitzenden der LINKEN im Sächsischen Landtag Dr. André Hahn zu einem Gespräch vor der Eishalle in Dresden. Verabredet hatte man sich auf Wunsch der Gewerkschaften mit Hahn, dessen Wahlkreis in Pirna liegt, um den Sachstand des Gesetzgebungsverfahrens für ein neues Vergabegesetz für Sachsen zu diskutieren. Am Beispiel des Schadens am Dach der Dresdner Eishalle zeigt sich in besonders drastischer Weise, welche Folgen der Preisdruck von öffentlichen Bauten haben kann. Die Gesprächspartner betonten, dass man nur mit präziseren Regelungen in einem Vergabegesetz mehr Transparenz und Wirtschaftlichkeit bei öffentlichen Aufträgen herstellen kann.weiterlesen
  • 13.06.2012, Moritzburg (Meißen)

    Moritzburg (Meißen): Abgeordnetengespräch mit Martin Dulig (SPD)

    Am 13.06.2012 trafen sich zur Vergabegesetzkampagne der Fraktionsvorsitzenden der SPD im Sächsischen Landtag Martin Dulig in seinen Wahlkreis mit dem DGB. Um über die Vergabegesetzkampagne der Gewerkschaften und das Gesetzgebungsverfahren zu diskutieren. Dulig informierte den DGB Regionsvorsitzenden Ralf Hron über den aktuellen Sachstand des von seiner Partei gemeinsam mit der LINKEN eingereichten Gesetzentwurfs. Er gab seiner Überzeugung Ausdruck, dass zu einem wirtschaftlich sinnvollen und sozial gerechten Vergabegesetzes Regelungen zu einer tariflichen Bestimmung und Mindestlöhnen ebenso nötig sind, wie Vorschriften zu ökologischen Kriterien. Es kann nicht angehen, dass die Allgemeinheit die Folgekosten von Billigangeboten im doppelten Sinne zu tragen hat. Einmal über zu geringe Löhne, die von den Jobcentern aufgestockt werden müssen, und zum anderen über Nachfolgekosten bei möglichen Regressen. Qualität hat seinen Preis, und letztlich lohnt es sich für die öffentliche Hand in der Regel nicht, nur auf billig zu setzen. weiterlesen
  • 13.06.2012, Dresden

    Dresden: Abgeordnetengespräch mit Geert Mackenroth, MdL (CDU)

    Der Staat ist zu arm, um sich das Billigste leisten zu können

    Am 13.06.2012 fand in Dresden auf Bitten des DGB ein Gespräch mit dem Riesa-Großenhainer CDU-Landtagsabgeordneten Geert Mackenroth zur Vergabegesetzkampagne der Gewerkschaften statt. Regionsvorsitzender Hron erläuterte die Kernanliegen der DGB-Kampagne, die u. a. eine gesellschaftliche Diskussion für den Wert von Arbeit und gegen Dumping unterstützen soll. In dem konstruktiven Gesprächsdialog gab Mackenroth seiner Überzeugung Ausdruck, dass die anstehende Überarbeitung der Vergabegesetzgebung in Sachsen zu einer Verbesserung der öffentlichen Auftragsvergabe führen kann und muss. „Der Staat ist zu arm, um sich das Billigste leisten zu können“, drückte Mackenroth seine Grundüberzeugung aus.
    weiterlesen
  • 12.06.2012, Großenhain

    Großenhain: Kampagne am Frauenmarkt in Großenhain

    Am 12.06.2012 trafen sich die Kolleginnen und Kollegen des ehrenamtlichen DGB-Kreisverbandes Meißen in Großenhain am Frauenmarkt, um für die Kampagne „Billig: Kommt Teurer“ öffentlich zu werben. Eingeladen hatte sie die Landtagsabgeordnete von der Partei DIE LINKE, Kerstin Lauterbach. Bei wunderbarem Wetter und noch besserer Laune sammelten sie Unterschriften für ein neues Vergabegesetz und führten spannende Diskussionen mit den Passanten. weiterlesen
  • 12.06.2012, Dresden

    Dresden: DGB im Vorstand von DIE LINKE Dresden

    Der DGB-Regionsvorsitzende Ralf Hron war am 12.06.2012 am frühen Abend Gast in der Vorstandssitzung der Dresdner LINKEN. Eingeladen hatten ihn hierzu die Landtagsabgeordnete Annekatrin Klepsch und ihr Ko-Vorsitzende der Dresdner LINKEN Tilo Kießling. Im Haus der Begegnung in der Großenhainer Straße hatte Hron für den DGB die Gelegenheit, die Kampagne „Billig: Kommt Teurer“ vorzustellen und auf die inhaltlichen Positionen der Gewerkschaften zu einem neuen Vergabegesetz einzugehen.weiterlesen
  • 11.06.2012, Dresden

    Dresden: Dresdner Parteivorsitzende zum Thema Vergabegesetz

    Am 7.Juni fand als Teil der Gründungsveranstaltung des DGB Stadtverbandes Dresden eine Diskussionsrunde mit den Parteivorsitzenden von CDU, SPD, der LINKEN und von B90/Die Grünen im Volkshaus Dresden zur Vergabegesetzkampagne des DGB statt. In diesem Rahmen haben wir den Gästen unsere Kampagnen Wasserwaage übergeben und sie um ein Steatment zum Vergaberecht gebeten. Hier die Ergebnisse:weiterlesen
  • 08.06.2012, Dresden

    Dresden: Gründung DGB Stadtverband Dresden

    Diskussion zu öffentlicher Auftragsvergabe mit Parteivorsitzenden

    Gründung des DGB Stadtverbandes Dresden mit acht Mitgliedsgewerkschaften. Sie vertreten in der Landeshauptstadt rund 29.000 Mitglieder.

    Die Gründungsversammlung des ehrenamtlichen DGB-Stadtverbandes Dresden fand am 07.06.2012, um 17.00 Uhr im Volkshaus Dresden statt. Mit der Stadtverbandsgründung folgen die Gewerkschaften einem Beschluss des letzten DGB-Bundeskongresses. Die entsprechende Satzungsänderung verfolgt dass Ziel, die gemeinsamen Interessen der im DGB zusammengeschlossenen Gewerkschaften auf der Ebene der Landkreise und kreisfreien Städte zu bündeln. Damit wertet der DGB vor allem die ehrenamtliche Arbeit auf.
    weiterlesen
  • 08.06.2012, Großenhain

    Großenhain: Abgeordnetengespräch mit MdL Sebastian Fischer (CDU)

    Am 8. Juni 2012 haben sich Manja Sellenthin und Silvana Birkigt mit dem CDU-Abgeordneten des Sächsischen Landtages, Herrn Sebastian Fischer, in seinem Wahlkreisbüro in Großenhain getroffen, um über die Vergabegesetzkampagne des DGB Sachsen „Billig: Kommt teurer“ zu informieren. Herr Fischer zeigte sich zunächst verwundert, dass auf den Fotos, die zum Start der Kampagne veröffentlicht wurden, nur die Oppositionsparteien zusammen mit dem DGB zu sehen waren. Die Aufklärung war schnell herbeigeführt – die Partei DIE LINKE und die SPD hatten sich dazu bereit erklärt, gemeinsam mit dem DGB einen Entwurf zum „Gesetz zur Neufassung des Vergaberechts im Freistaat Sachsen und zur Änderung weiterer Vorschriften“ zu erarbeiten. Dieser wurde am 10. Mai 2012 in den Landtag eingebracht. weiterlesen
  • 08.06.2012, Sebnitz

    Sebnitz: Gespräch mit dem Oberbürgermeister von Sebnitz Mike Ruckh

    Am 08.06.2012 machte die regionale Kampagne „Billig: Kommt Teurer“ des DGB noch einmal Station in Sebnitz in der Sächsischen Schweiz. Zunächst informierten die Kollegen vom DGB auf dem Marktplatz über die Ziele der Kampagne und sammelten Unterschriften zur Unterstützung. Dann stand ein Besuch beim Oberbürgermeister von Sebnitz an. Dieser hatte den DGB auf Wunsch ein Termin zur Diskussion des Anliegens der Gewerkschaften eingeräumt. Mike Ruckh empfing die Gesprächspartner freundlich und erläuterte seine Standpunkte zur Novellierung eines Vergabegesetzes.weiterlesen
  • 07.06.2012, Sebnitz

    Sebnitz: Abgeordnetengespräch mit Jens Michel, MdL (CDU)

    Am 07.06.2012 besuchte der DGB den CDU-Landtagsabgeordneten Jens Michel in seinem Wahlkreisbüro in Sebnitz. Die Gewerkschaften hatten um den Termin gebeten, um über die Novellierung der Vergabegesetzes in Sachsen zu diskutieren. Im Rahmen der Kampagne „Billig: Kommt teurer“ wirbt der DGB mit Straßenaktionen, bei Abgeordnetengesprächen und Konferenzen regional dafür, öffentliche Auftragsvergabe präziser zu regeln. Der ehrenamtliche Kreisvorsitzende Thomas Dißelmeyer hatte mit Kollegin Heidi Becherer vom DGB-Bezirk die Vorstellungen für faire Vergabe erläutert. weiterlesen
  • 06.06.2012, Dresden

    Dresden: Altmarktgalerie und Gespräch Dr. Lames (SPD)

    Altmarktgalerie und Gespräch Dr. Lames (SPD)
    Regionale Tour zur DGB-Kampagne „Billig: Kommt teurer“

    Dr. Peter Lames (Vorsitzender Stadtratsfraktion SPD Dresden) Hron
    Am 06.06.2012 machte die regionale Tour zur DGB-Kampagne „Billig: Kommt teurer“ Station vor der Altmarktgalerie in Dresden. Die Gewerkschaften werben in der Öffentlichkeit für ein neues Vergabegesetz, welches die öffentlichen Aufträge fair regelt. Der Freistaat Sachsen muss das bisherige Gesetz im Zuge der Harmonisierung mit europäischen Vorschriften überarbeiten. Wichtig ist dem DGB, dass Bund, Länder, Städte und Gemeinden in Zukunft unter Wirtschaftlichkeit in der Regel nicht immer die billigsten Angebote verstehen. Die führen dazu, dass Lohn- und Sozialdumping mit Steuermitteln betrieben wird und eine ganze Kette von daraus resultierenden Problemen entsteht. Unter denen die Menschen und auch die Kommunen leiden. Zusätzlicher negativer Effekt ist, dass Unternehmen, die faire Löhne zahlen, und zeitgemäße soziale und ökologische Kriterien einhalten, keine Aufträge erhalten.
    weiterlesen
  • 05.06.2012, Pirna

    Pirna: Abgeordnetengespräch mit Klaus Brähmig von der CDU

    Vorstellungen über Vergabegesetz diskutiert
    Am 05.06.2012 fand in Pirna im Wahlkreisbüro des Bundestagsabgeordneten Klaus Brähmig ein Gespräch zu Vorstellungen für ein sächsisches Vergabegesetz nach den Vorstellungen des GB statt. Die Gewerkschafter hatten um dieses Gespräch im Rahmen ihrer Kampagnentour "Billig: Kommt teurer" gebeten. Herr Brähmig (CDU) empfing in seinem Wahlkreisbüro in Pirna den Vorsitzenden des ehrenamtlichen DGB-Kreisverbandes Sächsisches Schweiz-Osterzgebirge Thomas Dißelmeyer und den stellvertretenden Vorsitzenden Ralf Baldauf gemeinsam mit der verantwortlichen Mitarbeiterin für die Kampagne Manja Sellenthin. Die Gewerkschafter hatten die Gelegenheit, ihre Vorstellungen für ein modernes und faires Vergabegesetz zu skizzieren und für eine Beteiligung der CDU Mehrheitsfraktion im Sächsischen Landtag zu werben.
    weiterlesen
  • 04.06.2012, Region Dresden/Oberes Elbtal

    Region Dresden/Oberes Elbtal: Kampagnentour in Region Dresden/Oberes Elbtal gestartet

    Die Region Dresden/Oberes Elbtal setzt die Kampagne Billig kommt teurer - öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln weiter fort. Unter anderem wird es Gespräche mit Politikerinnen und Politikern und Bürgerinnen und Bürgern in Pirna, Sebnitz Meißen und Dresden geben.
    weiterlesen
  • 04.06.2012, Pirna

    Pirna: Vergabegesetztour in Pirna - ein voller Erfolg!

    Dagmar Neukirch (MdL; SPD) sammelt zusammen mit dem DGB am Stand in Pirna Unterschriften für ein neues sächsisches Vergabegesetz, denn billig kommt teurer!

    Am Stand in der Jacobäerstrasse beim DGB Vorsitzenden der Sächsischen Schweiz Osterzgebirge Thomas Dißelmeyer gab es viele Besucherinnen und Besucher, welche sich rege an der Diskussion für eine neues zeitgemäßes Vergabegesetz in Sachsen.
    Der DGB ist unterwegs um Unterstützung für ein modernes faires Vergabegesetz zu sammeln. Die große Zustimmung der Menschen war deutlich spürbar.
    weiterlesen
  • 02.06.2012, Torgau

    Torgau: 'Billig kommt teurer' - DGB, SPD, Linke und Grüne ziehen an einem Strang für ein faires Vergabegesetz

    Unter dem Motto "Billig kommt teurer - Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!" mobilisieren die sächsischen Gewerkschaften für ein neues Vergabegesetz im Freistaat. weiterlesen
  • 01.06.2012, Dresden Handwerkskammer

    Dresden Handwerkskammer: Gesellenvertreter diskutieren vor Präsidentenwahl der HWK

    Die Gesellenvertreter der Handwerkskammer Dresden diskutierten am Freitag, den 1.6.2012 in Dresden mit den beiden Kandidaten für den Präsidentenposten der HWK, Herr Kurt Hähnichen und Dr. Jörg Dittrich. Die Arbeitnehmer, die bei der diesjährigen Wahl der Handwerkskammer wiederholt unter dem Namen „Arbeitnehmer für Demokratie und Mitbestimmung im Handwerk“ gewählt wurden, führten ihre Abschlussbesprechung vor der kommenden Vollversammlung durch. In einer sehr konstruktiven Atmosphäre wurde mit beiden Kandidaten über ihre Vorstellungen für die kommenden Jahre diskutiert. weiterlesen
  • 31.05.2012, Delitzsch

    Delitzsch: Bürgerumfrage und kommunalpolitischer Treff

    Mit einem großen Stand präsentierte sich gestern die DGB Region Leipzig-Nordsachen auf dem Delitzscher Roßplatz. Das Informationsangebot und die kommunalpolitische Treffen stießen auf reges Interesse der Menschen vor Ort. Unterstützt wurde der DGB durch Thomas Kind, MdL und stellv. Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Sächsischen Landtag.weiterlesen
  • 29.05.2012, Grimma

    Grimma: Auftrag Region Leipzig-Nordsachsen zur Kampagne in Grimma

    Die DGB-Region Leipzig-Nordsachsen hat ihre Aktionen im Rahmen der Kampagne "Billig kommt teurer - öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!" gestartet. Der Auftragt fand in Grimma statt. Die Leipziger Volkszeitung berichtete in der Muldentalausgabe über die Aktion.weiterlesen
  • 14.05.2012

    Video-Mitschnitt Einbringung Vergabegesetzesentwurf am 10.05.2012

    Sehr unterhaltsam und kämpferisch!!! Das Anschauen lohnt sich wirklich!!!
    weiterlesen
  • 10.05.2012

    Gewerkschafter übergeben Infomaterial an Abgeordnete, Staatsminister und Ministerpräsident

    Anlässlich der heute auf der Tagesordnung des Landtages stehenden beiden Entwürfen für ein neues Vergabegesetz in Sachsen übereichten Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter am Eingang des Landtages Informationsmaterial und Kampagnenbutton an die Abgeordneten und Mitarbeiter/innen des Landtages.weiterlesen
  • 10.05.2012

    EKLAR IM LANDTAG DURCH DGB-BUTTON

    Landtag: Rößler-Rüge wegen DGB-Ansteckern

    weiterlesen
  • 08.05.2012, 10.00 Uhr, Dresden

    Dresden: Pressekonferenz SPD/DIE LINKE/DGB für ein neues Vergabegesetz am 08.05.2012

    Auf der heutigen gemeinsamen Pressekonferenz der beiden Landtagsfraktionen SPD und DIE LINKE zusammen mit dem DGB Sachsen im sächsischen Landtag wurde der Gesetzesentwurf für ein faires und zeitgemäßes Vergabegesetz vorgestellt.weiterlesen
  • 08.05.2012

    SPD, LINKE und DGB ziehen gemeinsam an einem Strang für ein zeitgemäßes und faires Vergabegesetz in Sachsen

    Im Anschluss an die heutige Pressekonferenz im Landtag versammelten sich Vertreter der beiden Fraktionen und Kollegen des DGB und seinem Mitgliedsgewerkschaften vor dem Landtag, um symbolisch gemeinsam am einem Strang für die Umsetzung des Gesetzesentwurfes zu ziehen. Bei allem Ernst des Anliegens hatten die Beteiligten sichtlich Spaß an der Aktion.
  • 07.05.2012

    Infostandaktion am 04.05.2012 in Riesa

    Am Freitag letzte Woche informierte die Kolleginnen und Kollegen der DGB-Kreisverband Meißen die Bürgerinnen und Bürger Riesas über die Kampagne "Billig kommt teurer - Öffentliche Aufträge gesetzlich fair regeln!". weiterlesen
  • 04.05.2012

    Für ein neues Vergabegesetz in Sachsen - Aktionstag in Riesa am 4. Mai 2012

    Als der DGB-Info-Bus mit seinem „neuen Gesicht“ „Billig: Kommt teurer“ in der Einkaufspassage in Riesa auf den Platz am Kino Capitol fuhr, blieben die ersten Passanten schon stehen: Was passiert denn da jetzt?weiterlesen
  • 25.04.2012, Dresden „Volkshaus“

    Dresden „Volkshaus“: Pressekonferenz

    Bei der Pressekonferenz am 25.04.2012 stellte Iris Kloppich (Vorsitzende des DGB Sachsen), Markus Schlimbach (stellv. Vorsitzender) und Vertreter der DGB-Gewerkschaften IG BAU, EVG, IG Metall und NGG die Ziele der Kampagne vor...weiterlesen
zur Seite Mitgliedsgewerkschaften http://www.igbau.de/ http://www.igbce.de/ http://www.gew-sachsen.de/ http://www.igmetall-bbs.de/ http://www.ngg-ost.de/ http://www.evg-online.org/ http://www.gdp-sachsen.de/ http://sat.verdi.de/